bonnieclyde
  Startseite
  Archiv
  Five
  Depris
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   carohexe
   Blog-kade
   we-blog-our-sex

https://myblog.de/bonnieclyde

Gratis bloggen bei
myblog.de





Notlügen

heute bin ich schon das zweite Mal fr?her aus dem B?ro gehumpelt, um meinen Arzt zu sehen. Das zweite Mal ohne Erfolg. Als ich anrief um mich anzuk?ndigen hat seine Sprechstundenhilfe nur m?de gelacht und mir geraten, viel Zeit mitzubringen.
Am Samstag hab' ich mir einen fiesen Hexenschu? geholt. Und das mit knapp ?ber Mitte zwanzig. Seitdem bin ich flei?ig am R?cken eincremen und W?rmflaschen aufw?rmen.
Ich bin sowieso der Meinung, mein Arzt wird mir sagen ich habe zu wenig Bewegung (zw?lf Stunden Office Job), bin ?bergewichtig (jaaaa, aber mein Mann kocht eben so lecker....) und wird mir irgendeine W?rmesalbe verschreiben. Daf?r bin ich dann 10 Euro f?r die Praxisgeb?hr los, hab' zwei Stunden im Wartezimmer gesessen und bin auch nicht schlauer als zuvor. Wobei wir beim Thema w?ren.
Mein G?ttergatte hat mir angedroht mich aus dem gemeinsamen Schlafzimmer zu werfen wenn ich weiter jammere ohne zum Arzt zu gehen. Ich werde also heute Abend meine (in knappen 4 Minuten erstandene) W?rmesalbe auspacken und eine Zusammenfassung meines (imagin?ren) Arztbesuches abliefern. Notl?ge, eindeutig. Wobei f?r mich im Prinzip alle L?gen Notl?gen sind. Grunds?tzlich l?ge ich eigentlich nicht. Wer gibt das schon freiwillig zu? Als ich heute aber meine Arztgeschichte zusammengereimt habe, ist mir erst aufgefallen, wie viele dieser Notl?gen sich schon bei mir eingeschlichen haben. Ich l?ge nicht, wenn mich meine Freundin fragt ob mir ihre neuen Schuhe gefallen. Ich l?ge aber, wenn ich ihr sage, dass es mir nichts ausmacht, wenn ihre Schlaftablette auch mit zum Cocktailtrinken kommt.
Ich l?ge nicht, wenn ich meinem Mann sage, dass er das Beste ist was mir passieren konnte und ja, man sieht inzwischen seinen Sixpack. Deutlich. Ich l?ge aber, wenn ich ihm erz?hle dass ich mit meiner Freundin unterwegs bin die sich im Lauf der Nacht in meinen s??en JuLie verwandelt, der zwar keinen Sixpack mitbringt aber jugendliche Begeisterung f?r jegliche Art von Matratzensport. Und dabei f?hren wir (also jetzt mein Mann und ich) eine offene Beziehung, hei?t ich m?sste eigentlich gar nicht l?gen. Nur im Job l?ge ich nie. Ich feier nicht krank und geb's gleich zu, wenn ich den letzten Kaffee genommen habe ohne die Kanne neu aufzubr?hen. Ich hasse Kollegen, die nie etwas falsch machen. Irren ist menschlich, steh grade f?r deinen Bockmist, versprich es nie wieder zu tun (und tu's dann auch nicht wieder) und gut is.
Jedenfalls sieht mein Alltag nicht ganz so aus wie fr?her. Ich treibe weniger Sport, bin unordentlicher geworden und hab' stolze 15 Kilo mehr auf den Rippen. Daf?r rauche ich mehr und meditiere nicht mehr. Statt Curryreis mit Gem?se gibt es Currywurst mit Pommes.
Ich verspreche mich zu bessern: Mehr Fl?ssigkeitszufuhr, mehr Obst, weniger Stress, fr?heren Feierabend und nur noch einen JuLi nebenher (zwecks der Bewegung(en)).
8.12.05 18:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung